Rückenschule

Bei der Rückenschule geht um das erlernen der physiologisch aufrechten Haltung, den anatomische Grundlagen und den funktionellen Zusammenhängen. Des weiteren um die Analyse der alltäglichen Belastungshaltungen, deren Optimierung und Ausgleichsmöglichkeiten (Hilfe zur Selbsthilfe).

Zielgruppen der Rückenschule sind Menschen:

  • die sich wenig bewegen (<1 Stunde körperlicher Aktivität pro Woche),
  • die schon Rückenschmerzen hatten, da Rückenschmerzen den stärksten Prädiktor darstellen, wieder Rückenschmerzen zu bekommen,
  • die Risikofaktoren für Rückenschmerzen aufweisen (z. B. Arbeitnehmer, die Lasten manuell bewegen müssen),
  • Teilnehmer mit ärztlich abgeklärten unspezifischen Rückenschmerzen, vor allem im frühen Stadium der Chronifizierung, und
  • Personen mit chronischen Rückenschmerzen, da Rückenschul- und Bewegungsprogramme von besonderer Bedeutung in der Behandlung von Rückenschmerzen sind.

Rückenschule 1 Rückenschule 2 Rückenschule 3 Rückenschule 4 Rückenschule 5Rückenschule 6

Kursinhalt Rückenschule

1.   Anatomische Grundlagen

1.1 Aktiver und passiver Bewegungsapparat:

  • Skelettaufbau Bänder, Knorpel, Bandscheiben etc.
  • Muskelketten (Schwerkraft (SK) – anti SK)
  • physiologische Aufrichtung
  • muskuläre Balance
  • ZNS und PNS
  • Schutzmechanismen

2. Aktiver Teil

2.1 Aufrechte Haltung:

  • Sitz
  • Stand
  • Gehen
  • Alltagsbewegungen

2.2 Dekontraktion der pro SK Muskulatur

2.3 Kräftigung der anti SK Muskulatur

2.4 Dehnung verkürzter Strukturen

2.5 Atmung

3. Entspannung

 

Weitere Informationen: Wikipedia